Veröffentlicht von Katja Germer am Do., 14. Nov. 2019 15:31 Uhr

Die 44-jährige promovierte Theologin wird zum 1. Mai 2020 neue erste Pfarrerin an der Christuskirche in Verbindung mit der Dekansfunktion im Dekanat Landshut. 

„Als Nordlicht ist es für mich etwas ganz Besonderes, in der Backsteinstadt Landshut Dekanin zu werden“, so die gebürtige Hamburgerin am Wahlabend. „Ich verdanke es dem ehemaligen Landshuter Dekan Helmut Völkel, dass ich in der bayerischen Landeskirche Pfarrerin bin. Es ist mir eine große Ehre, an seinem Wirkungsort tätig sein zu dürfen.“  

Nach dem Theologiestudium in Tübingen und Heidelberg promovierte Nina Lubomierski in Heidelberg, Münster und Berlin. In Würzburg arbeitete sie in der Thomaskirche, am Gymnasium und an Universität. Seit 2012 ist sie in der Altenheimseelsorge im Dekanat Landshut tätig und vertritt derzeit eine Professur an der evangelischen Hochschule in Nürnberg.  

Dr. Nina Lubomierski ist keine Unbekannte in unserer Gemeinde. Viele kennen sie von Gottesdiensten, aus Altenheimen oder aus der Zeit der Vakanzvertretung für Pfarrer Felix Reuter.    

Für die Christuskirche und das ganze Dekanat wünscht sich Nina Lubomierski „fröhliche Gottesdienste, eine einladende Gemeinde, diakonische Gemeinschaft und dasVertrauen, dass wir alle von Gott getragen sind.“

Kategorien Aktueller Bericht